Gute Cache-Plugins für WordPress liefern für die meisten Zugriffe die Website direkt über den Webserver aus, ohne erst langwierig WordPress zu starten und Datenbankabfragen durchzuführen. Wird jedoch zum Beispiel auf ein nicht vorhandenes Bild zugegriffen, passiert in der Regel genau das, was man als Website-Betreiber nicht will: WordPress wird gestartet um zu prüfen, ob die URL eventuell doch gültig ist und was anschließend passieren soll.

Und das kann auf stark frequentierten Websites zum Problem werden, auch wenn man eigentlich keine 404-Fehler auf der Website hat:

Mit folgenden Zeilen in der htaccess-Datei werden Zugriffe auf Grafiken direkt von Apache bearbeitet, so dass der Webserver nicht unnötig mit der Ausgabe von WordPress-404-Seiten belastet wird:

# 404-Fehler von statischen Dateien durch Apache statt WordPress ausliefern
<IfModule mod_rewrite.c> 
	RewriteEngine On 
	RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
	RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d

	# Multisite check – nicht benötigt für normale WordPress-Installationen
	RewriteCond %{REQUEST_URI} [_0-9a-zA-Z-]+/(wp-(content|admin|includes).*)
	RewriteRule ^[_0-9a-zA-Z-]+/(wp-(content|admin|includes).*) $1 [L]

	RewriteCond %{REQUEST_URI} !(robots\.txt|[a-z0-9_\-]*sitemap[a-z0-9_\-]*\.(xml|xsl|html)(\.gz)?) 
	RewriteCond %{REQUEST_URI} \.(css|htc|less|js|js2|js3|js4|html|htm|rtf|rtx|svg|txt|xsd|xsl|xml|asf|asx|wax|wmv|wmx|avi|bmp|class|divx|doc|docx|eot|exe|gif|gz|gzip|ico|jpg|jpeg|jpe|webp|json|mdb|mid|midi|mov|qt|mp3|m4a|mp4|m4v|mpeg|mpg|mpe|mpp|otf|_otf|odb|odc|odf|odg|odp|ods|odt|ogg|pdf|png|pot|pps|ppt|pptx|ra|ram|svg|svgz|swf|tar|tif|tiff|ttf|ttc|_ttf|wav|wma|wri|woff|woff2|xla|xls|xlsx|xlt|xlw|zip)$ [NC] 
	RewriteRule .* - [L] 
</IfModule>